Magie des Konfliktes

Konflikte erkennen, verstehen und lösen

Jeder hat Konflikte, doch niemand will sie. Ich auch nicht. Ich denke über mich, dass ich nicht wirklich konfliktfähig bin. Menschen, die ruhig in den Konflikt und mit einer Lösung wieder heraus gehen, bewundere ich.

Reinhard Sprenger, Autor und Managmentberater, bietet in seinem neuen Buch „Die Magie des Konfliktes“ eine andere Herangehensweise an, um Konflikte zu lösen, denn: Wir gehen die Lösung eines Konfliktes nur an, wenn wir auf eine gemeinsame Zukunft mit dem anderen als Paar, Freund, mit unseren Kindern oder am Arbeitsplatz hoffen.

Ja, auch ich möchte lieber mit meinen Mitmenschen in eine gemeinsame Zukunft gehen, als zerkracht die Strassenseite zu wechseln, weil keine friedliche Komunikation mehr möglich ist. Sehnlichst wünschte ich mir bisher eine Anleitung um Konflikte lösen zu können – friedlich und mit einem tragbaren Ergebnis am Ende. Deshalb habe ich mir das Buch zugelegt.

Vom ersten Moment an hat mich „Magie des Konfliktes“ überzeugt. Reinhard K. Sprenger schafft es dieses komplexe Thema sachlich und verständlich aufzubereiten. Seine Sprache ist klar, auf den Punkt und so, dass ich ihm gut folgen konnte.

Die Aufteilung in verschiedene Schriftfarben bzw. dass einzelne Themen grau unterlegt sind und es immer wieder rote Überschriften gibt, erleichtern das Lesen und Verstehen und wiederfinden im Buch.

Konflikten sollte man nicht aus dem Wege gehen, sondern sich ihnen stellen. Natürlich mit dem richtigen Rüstzeug und einem tiefergehenden Verständnis, wie so ein Konflikt aufgebaut ist und funktioniert.

Sehr fasziniert hat mich der Satz:

„Es gibt keine Sachkonflikte, nur Beziehungskonflikte.“ Seite 163

Der mich schnell zu den Konflikten in mir selbst brachte. Auch hier bietet das Buch Lösungsansätze.

Das Buch ist in 5 Kapitel aufgeteilt:

  • Klärungen
  • Mehrdeutigkeiten
  • Psycho-soziale Konflikte
  • Systemisch-soziale Konflikte
  • Führung

Zum Schluss: Wie gelingt das Gemeinsame?

Auf knapp drei Seiten beschreibt Sprenger wie wir unsere Konfliktbereitschaft in den 80er Jahren verlohren haben, wie den Parlamente ihre Stärke in Debatten abhanden gekommen ist und das Internet durch ungefilterte „Nachrichten“ die schlichtende Wirkung etablierter Konsenswächter unterläuft und jede noch so kleine Unzufriedenheit aufbauscht.

„Am Horizont droht die soziale und wirtschaftiche Selbstaufgabe des Westens und seiner freiheitlichen Leistungsgesellschaft.
Das dynamisiert die Frage: Was hält uns zusammen? Wie können wir in pluralisierten Organisationen und Gesellschaften voller Fliehkräfte zusammenleben?“ Zitat aus Seite 303

Mit klaren Worten bietet er Lösungsmöglichkeiten an, die ein gemeinsames Miteinander in unserer Gesellschaft möglich machen. Doch dazu sind wir alle gefragt. Um ein WIR zu ermöglichen, bedarf es des „Ich und Du“.

Reinhard K. Sprenger hat für mich einiges sehr anschaulich erklärt, was ich nicht greifen konnte. Konflikte brauchen wir, um daran zu wachsen, andere Perspektiven einnehmen zu können und zu begreifen wer wir selbst sind.

Natürlich finden sich im Buch neben Tipps im persönlichen Umgang mit Konflikten auch viele für Gruppen und Unternehmen.

Magie des Konfliktes
Reinhard K. Sprenger

Magie des Konfliktes
Warum ihn jeder braucht und wie er uns weiterbringt
Reinhard K. Sprenger
DVA Verlag
2020

Fazit: Ein Sachbuch, dass ins Privatleben wirkt, das Berufsleben leichter machen kann und zwischenmenschliche Beziehungen erleichtert. Wer mehr wissen möchte wie Konflikte entstehen, funktionieren und wie man sie lösen kann, dem lege ich dieses Buch wärmstens ans Herz.

Ich wünsche uns allen in der Zukunft gute Konflikte, denn diese beinhalten auch Problemlösungen und friedvolles Miteinander. Denn gerade in diesen Zeiten wo der Rassismus wieder auflebt, die Missachtung einzelner Gruppen in unserer Gesellschaft in Hass umschlägt, wird es wichtig zu sehen, dass wir EINE Gesellschaft sind. Wir bestimmen alle, wie wir miteinander leben wollen. Da sind Konflikte notwendig um dieses Miteinander auch machbar zu machen. Denn Konflikt bedeutet nicht Hass und Krieg, sondern lebbare Lösungen und ein friedliches Miteinander. In diesem Sinne:

Geh in den Konflikt und löse ihn – friedlich!

Deine
Margarete Rosen

Findest Du den Beitrag informativ? Dann teile ihn mit anderen, in dem Du auf die Button unter dem Text klickst.

Du  möchtest Unterstützung für Dein persönliches Anliegen in Form einer Anwendung erhalten, vereinbare einen Termin. Natürlich werden die Hygienevorschriften eingehalten.

Eine kleine persönliche Anmerkung:
Ich stelle auf meinem Blog gerne Bücher, Arbeitsmaterialien, Personen zu verschiedenen Themen vor, weil ich überzeugt bin, dass das Buch / die Arbeitsmaterialien / die Arbeit einer Person gut ist. Oft ist ein Interview mit der/dem AutorIn dabei. Dies mache ich vollkommen unendgeltlich und erhalte auch sonst keinen Vorteil daraus, außer dem Vergnügen mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Da ich dieses Buch hier vorstelle, kennzeichne ich, auf Grund der für mich unklaren Rechtslage in Deutschland, diesen Beitrag als Werbung. Ich verdiene an diesem Beitrag keinen Cent, sondern gebe nur meiner Meinung Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.